FCL-Fan-Club Solothurn

Clubportrait

Gründung

30. Novmeber 1979
(Restaurant Chlini Chrone Solothurn)

Vorstand

Beat Keiser, Präsident / Philip Frei, Vize-Präsident                  Jürg Kaiser, Aktuar / Thomas Koch, Beisitzer

Mitglieder

31 Aktivmitglieder (Jahresbeitrag Fr. 60.- bis Fr. 120.-) 24 Passivmitglieder (Jahresbeitrag ab Fr. 30.-)01 Ehrenmitglieder

Aktivitäten Fan-Club Fussball-Team

Leider können wir zurzeit mangels Spieler fast keine Turniere spielen. Unsere grössten Erfolge:                      Der vierfache Gewinn des VFFC - Hallenturniers und der Turniersieg am Aroser Fan-Club Grümpi 1998.

UWA-Cup im SPZ

Wir organisieren jährlich Ende Januar, ein eigenes internationales Fan-Club Hallenturnier im Schweizerischen Paraplegikerzentrum (SPZ) in Nottwil, den UWA-Cup (Unfall - Weg zurück, dank SPZ - Alltag). Mit einem Teil des Reingewinns unterstützen wir die Schweizer Paraplegiker-Stiftung. Im 10. Anlauf konnten wir unser eigenes Turnier zum ersten Mal gewinnen.

Reisen

Traditionell sind unsere Reisen im In- und Ausland. Jährlich wird ein FCL-Spiel mit einem Tagesausflug oder einem Weekend verbunden. Besonders beliebt sind die Weekends im Tessin und im Wallis. Dazu werden spontan Reisen ins Ausland organisiert (FCL-Europacupspiele, EM, WM, etc). So waren wir schon in Wien, Budapest, Prag, Turin, WM 90 in Rom, EM 92 in Schweden und WM 98 in Frankreich.

Goal - Fond

Hier bezahlt jedes Mitglied freiwillig Fr. 2.- pro geschossenem Goal der 1. Mannschaft in einen Fond. Die Teilnehmer wählen jeweils den besten FCL-Spieler, den Lieblingsspieler und den Pechvogel der Saison. Die Gewählten und derjenige FCL-Spieler, der am meisten Tore für den Verein geschossen hat, werden zu einem guten Nachtessen mit den Teilnehmern eingeladen. Ein ganz besonderer Anlass jedes Jahr !    

Das letzte Goal-Fondessen unter dem Motto "Luzerner Abend" fand im Januar 2017 im Wasserturm in Luzern statt. Bei einem gemütlichen Apero im Restaurant Opus verabschiedete sich Jahmir Hyka von uns. Mit Luzerner Chügelipastetli und Luzerner Wein genossen wir einen wunderschönen Abend.

Fan-Club Info

Die genauen Daten unserer Aktivitäten findet man 2 - 3 Mal jährlich in unserem Fan-Club Info, welches allen Aktiv- und Passivmitgliedern versandt wird.

FC Luzern

Seit bald 40 Jahren unterstützen wir nun den FC Luzern. Damit sind wir der älteste, aktive Fanclub des FCL. Die meisten unserer Mitglieder sitzen in der Swissporarena im Sektor D3 zuoberst hinter dem Tor, Horwerseite. Seit der Gründung sind wir auch Mitglied der Vereinigten FCL-Fan-Clubs.

Kontakt

FCL - Fan - Club Solothurn, Postfach 349, 4512 Bellach

Beat Keiser +4179 415 23 84 - fanclubsolothurn-fcl@bluewin.ch

 

Goal-Fondessen 2017/18 vom 17. November 2018

An diesem kalten Novembertag warten wir im Hautbahnhof Solothurn auf unsere Goal-Fondteilnehmer. Unser Grüppchen wird immer grösser und um 17.00 Uhr sind alle angemeldeten Teilnehmer da. Doch halt, da fehlt noch jemand, unser Gast Philipp Studhalter, Präsident vom FC Luzern. Er sei noch im Stau gestanden, sei aber in wenigen Minuten auch da. Unser Präsi begibt sich mit den Teilnehmern zum Apero ins "Solheure", dem Eventlokal in der Solothurner Altstadt. Unser Philip wartet auf den Philipp vom FCL.

Bildergebnis für SolothurnLeider hat es im "Solheure" um diese Zeit nur Stehplätze. Doch das tut unserer Freude auf den heutigen Abend keinen Abbruch. Da dieser unter dem Motto "Solothurner-Abend" steht, empfiehlt der Präsi zum Apero ein Solothurner "Öufi-Bier". Nach kurzer Zeit treffen auch Philipp und Philip bei uns ein. Bei einem "Öufi-Bier" oder einem Glas Weisswein geniessen wir den Apero im zu einem Eventlokal umge-bauten, ehemaligen Schlachthaus von Solothurn. Gegen 18.00 Uhr verlassen wir das "Solheure".

Unser Weg führt uns an dem Haus vorbei in dem vor fast genau 39 Jahren unser Fan-Club gegründet wurde. Es war damals das Restaurant Frohsinn, in Solothurn nur "Chlini Chrone" genannt. Heute ist dort leider kein Restaurant mehr. Weiter geht es an der St. Ursenkathedrale vorbei, durch die Hauptgasse zum "Märetplatz". Im Dachrestaurant "La Tourelle" des Hotels Roter Turm wartet das "Solothurner-Menu" auf uns. Von der Dachterrasse aus hat man einen herrlichen Blick über die Dächer von Solothurn. Als Vorspeise gibt es "Von Hephaistos bearbeitete Nixe mit Armeseelenspeise und Kettenöl" (Geräuchertes Forellenfilet mit Kräuterschaum, Toast und Butter), dazwischen ein "Süppchen mit Geist" (Solothurner Weissweinsuppe). Als Hauptspeise gibt es dann "Geuss-tierbraten mit Unterlichtknollen, gefärbte Spinnweben, weiches Schlangenei mit Fledermausblut garniert"  (Suure Mocke, Kartoffelstock, geschmortes Rotkraut mit Birne und Preiselbeeren). Dazu geniessen wir den "Solothurner-Wy", Weiss- und Rotwein vom Weingut der Bürgergemeinde Solothurn im Grenzgebiet Bern/Neuenburg. Während dem Nachtessen beantwortet Philipp Studhalter unsere Fragen und erzählt uns viel über die aktuelle Situation beim FCL. Unter anderem auch, dass es wohl sinnlos gewesen wäre Jonas Omlin halten zu wollen, weil dieser unbedingt das Angebot des FC Basel annehmen wollte. Kurz vor 20.00 Uhr trennen sich unsere Wege wieder. Philipp hat zu Hause noch Gäste und verlässt uns Richtung Luzern und wir widmen uns "Geistern, Gespenstern und Wiedergängern......".

Um 20.00 Uhr treffen wir Marie-Christine Egger ausserhalb des Baseltores zu einer etwas speziellen Stadtführung. Sie führt uns ein in die Geschichten von Geistern, Gespenstern und Wiedergängern..... der Stadt Solothurn. Damit uns auf dem Rundgang durch die Altstadt von Solothurn nichts passieren kann werden wir als erstes mit einem Pentagramm geschützt. Wir erfahren viel über Geister und Gespenster wie das Geusstier, den wilden Jäger oder das Doggeli und wie man sich davor schützen kann. Frau Egger zeigt uns viele alte Symbole an den Häusern der Stadt. So ist auch das Rathaus mit diversen Symbolen gegen Geister geschützt, weshalb die Solothurner Regierung bis heute "geistlos" blieb. Natürlich gehört zu unserer Geisterführung auch ein Geistergetränk. Es sind spannende, skurrile Geschichten denen man noch lange zuhören könnte. Kurz nach 22.00 Uhr ist es dann aber wieder Zeit um an die Wärme zu gehen.

Im Roten Turm wartet auch schon das Dessert "Poltergeist-Wurfgeschoss und Kugel aus kühler Hand" (Apfelküchlein mit Vanilleglace) auf uns. Bei ein oder zwei Kaffees lassen wir den Abend langsam ausklingen. Es war ein weiterer, wunderbarer Abend im Rahmen unserer Goal-Fondessen. Wir freuen uns auf weitere tolle Abende in diesem Rahmen.